Coronavirus erhöhtes Risiko?

#1
Hallo
Ich habe schon seit Jahren Bulimie. Seit ca einem Jahr kotze ich so gut wie täglich, wochenends sogar zweimal pro Tag wobei mein Rekord bisher bei dreimal liegt. Gehören Bulimiker nun zur Risikogruppe bezgl. eines schweren Verlaufs des Coronavirus? Diese ganze Siruation stresst mich ungemein so arg und am Anfang hatte ich auch tatsächlich eine kotzfreie Woche, weil ich mir dachte ich will nicht an so einer dummen Krankheit sterben, nur weil ich mich ständig vollfressen muss. Aber dann ist halt schnell wieder das gewohnte Muster reingebrochen.

Re: Coronavirus erhöhtes Risiko?

#2
Vorweg: Ich habe keinerlei medizinischen HIntergrund und dementsprechend eigentlich auch keine Ahnung! Also bitte alles ohne Gewähr.
Ich persönlich denke nicht, dass man hinsichtlich Corona wegen der Bulimie zur Risikogruppe gehört, solange das Immunsystem noch normal funktioniert. Die Frage ist dabei aber natürlich, in welcher Verfassung der Körper ist und ob man sonst noch Krankheiten hat. Damit will ich auf gar keinen Fall sagen, dass Bulimie kein Risiko ist (im Gegenteil, ich denke wir wissen, was für eine saugefährliche Sache wir uns da antun), sondern nur, dass ich glaube, dass wir bei Corona deshalb nicht zur Risikogruppe gehören.
Ganz liebe Grüße