Klinik für Borderline und Bulimie

#1
Hallo an ALLE :),
da ich nun seit einigen Wochen auf der Suche nach einer Klinik bin, die sich sowohl mit der Bulimie als auch mit BPS befasst (bei mir nicht diagnostiziert, steht bisher nur im Raum) und noch sehr unschlüssig bin, wollte ich hier mal in die Runde fragen, ob jemand von euch Erfahrungen mit Kliniken, mit diesen beiden Indikationen (oder generell ESS und BPS) gemacht hat und / oder mir zu einer raten kann.

Mir ist besonders seit dem ich mich mehr damit auseinander gesetzt habe bewusst geworden, das die Bulimie hauptsächlich die Funktion der (Emotions)Regulation hat und irgendwie mich auch selbst 'kaputt' zu machen. Lasse ich das V*r*e*z*n sein, ist die B. oder andere selbstschädigende Verhaltensweisen sehr im Vordergrund. Ich bin ziemlich fertig und möchte einfach nur Mittel an die Hand bekommen, wie ich mein Leben so gestalten kann, dass ich es als lebenswert betrachten kann. So wie es jetzt gerade ist, ist es nur ein dahin vegetieren ...
Ich denke, wichtig wäre ein soziales Kompetenztraining, die Möglichkeit, immer raus zu können (Wald oder so) und ein eigenes Zimmer.

Kliniken die ich mir im Internet sowie die Bewertungen durch gelesen habe, waren folgende:

- Fontane Klinik (Motzen)
- Charite Berlin
- Lüneburger Heide
- Ameos
- Rosengarten Klinik Heiligenfeld
- Hardtwald Klinik // Bad Zwesten
- Bad Bramstedt
- Seepark Klinik Mediclin
- Schön Klinik Roseneck
- Parkland Klinik Bad Wildungen
- Klinik am Korso
- Asklepios Nord Ochsenzoll
- Eggenburg

Danke schon mal :).
Liebe Grüße