Aktuelle Zeit: Di Dez 18, 2018 23:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 524 Besuchern, die am Do Okt 25, 2018 14:44 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach ewiger Auszeit wieder da
BeitragVerfasst: So Nov 11, 2018 17:49 

Alter: 27
Registriert: 05 Jan 2012
Beiträge: 20
Wohnort: Hattingen
Guten Abend zusammen!
Ich war früher nie sehr aktiv hier, aber bin doch schon gefühlte Ewigkeiten Mitglied und möchte mich nach mehrjähriger Auszeit wieder integrieren.
Ich bin 27 Jahre alt und lebe im Ruhrgebiet in NRW, D .
Meine Bulimie habe ich seit der Pubertät. Es gibt bessere und schlechtere Phasen. Momentan ist eine der Schlechteren.
Dazu habe ich aktuell Adipositas Grad II, mit starken Gewichtsschwankungen.
Ich fühle mich damit sehr unwohl momentan und bin auch körperlich sehr geschwächt.

Nach vielen Jahren, in denen ich meine Essstörung nicht loslassen wollte, bin ich nun bereit, diesen Schritt zu gehen.
Aber das ist ein sehr weiter Weg, denn normales Essverhalten habe ich nie gelernt.
Mittlerweile lebe ich seit 8 Monaten in meiner Wohnung hier und ich habe noch nicht ein einziges Mal etwas gekocht, das nicht Bingefood war.
Alternativ ernähre ich mich zu Hause von Shakes. Das sind dann die Phasen, in denen die Symptomatik in die andere Richtung ausschlägt.
Auch davon gibt es immer wieder welche.

Ich würde gerne auch privat von mir erzählen und euch alle gut kennenlernen, doch aktuell habe ich davor mächtig Bammel. Eigentlich bin ich eine sehr offene Person, aber dieser Entschluss, die Krankheit zu überwinden, macht mir wirklich Angst.

Eine Selbsthilfegruppe für Bulimie zu suchen, das steht auch auf meiner Liste für die nächste Zeit.

Ich hoffe wirklich sehr, ihr wollt mich zurück in eurem Forum und ich würde mich über einen produktiven und positiven Austausch freuen :)

Liebe Grüße und bis bald,
Heaven


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nach ewiger Auszeit wieder da
BeitragVerfasst: Do Nov 15, 2018 16:40 

Registriert: 06 Nov 2018
Beiträge: 7
Hallo,
dein Text hat mich berührt. Ich möchte auch gerade raus. aus dieser Krankheit, Sucht, aus diesem Denken.
Wie lange lebst du schon mit der Bulimie?
Ich würde dich gerne kennen lernen. Aber hey, nur so weit das für dich in Ordnung ist. soviel wie du erzählen möchtest. Ich höre gerne zu und geb meinen Kren dazu :)
Und zu der Angst die Bulimie zu >>überwinden<<- Da geht es mir ähnlich. Fragen wie: Will ich, kann ich das wirklich? Ja und Nein!
Ich glaube da ist schonungslose Ehrlichkeit angebracht. Und was momentan noch nicht geht geht nun mal nicht, was nicht heißt, dass man nicht trotzdem ein weiteres Stück auf seinem Weg zurücklegen kann. Die Ansprüche runterzufahren ist glaube ich auch sehr heilsam!

Wie geht es dir gerade?

Alles alles Liebe,
LuiseBlau


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nach ewiger Auszeit wieder da
BeitragVerfasst: Fr Nov 30, 2018 10:52 
Benutzeravatar

Alter: 28
Registriert: 28 Nov 2018
Beiträge: 5
Hallo Heaven :)

Ich habe mich in vielen Punkten deines Textes wiedergefunden. Oder sollte ich besser sagen mein "Ich" von vor 5 Jahren. Ich stand hier und dachte ich werde nun komplett Gaga. Einerseits wollte ich unbedingt Hilfe und ich war mir ganz sicher, dass ich die Bulimie nicht mehr brauchte und sie mir nur Schaden zufügen würde. Auf der anderen Seite war da diese blöde bulimische Stimme, die mir eintrichterte, dass ich sie brauche, dass ich ohne sie unfassbar viel zunehmen würde, dass ich nichts ohne sie wäre. Könnte das bei dir vielleicht auch der Fall sein ?
Ich weiß noch, dass ich mich damals so sehr für diese Gedanken geschämt habe, dass ich sie niemals, selbst unter Folter, hier nicht preisgegeben hätte. Ich dachte, dass ich mein "Recht" auf Hilfe damit verwirken würde.
Warum schreibe ich das ? Ganz einfach, vielleicht hilft es dir zu sehen, dass du damit nicht allein bist und dass es sehr wohl ein Leben danach gibt. Jeder braucht seine Zeit, daran kann man nicht rütteln aber die meisten wachen irgendwann auf. Lass sie einfach los. Weder wirst du unfassbar viel zunehmen ( das passiert höchstens durch die Bulimie ), noch wirst du eine ohne die Essstörung eine leere Hülle. Im Gegenteil ! je weniger du auf die Bulimie hörst, je weniger Macht du ihr über dich gibst, desto mehr wirst DU zum Vorschein kommen. Es wird nicht einfach, da möchte ich dir gar keine falschen Hoffnungen machen, es wird Rückschläge geben, es wird gerade am Anfang jede Menge Momente des Zweifelns geben, aber so ist es immer wenn man etwas loslässt, was einem so viel bedeutet hat. Wichtige wäre auch in diesem Zusammenhang die Gründe herauszufinden, warum du noch an der Essstörung festhältst. Das muss gar nicht hier sein, wenn dir das zu intim ist. Aber du solltest in diesem Punkt wirklich ehrlich zu dir sein. Wenn es zB das Gewicht ist ( ist wirklich nur ein freigewähltes Beispiel ) stell dir selbst die Frage warum die dein Gewicht so wichtig ist. Was versprichst du dir davon ? Und kann man das, was du dir davon versprichst nicht anders erreichen ?

Mit den Portionen habe ich mich anfangs auch schwer getan. Ich bin in dieser Zeit oft mit meinen Freundinnen, Bekannten oder Verwandten ( von denen ich wusste dass sie ein gesundes Verhältnis zum Essen haben ) essen gegangen und habe heimlich rüber geschielt wie ihre Portionen aussehen. Mir hat das geholfen. Vielleicht wäre das eine Option für dich ?


Liebe Grüße Julia

_________________
Hic Rhodus, hic salta!


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nach ewiger Auszeit wieder da
BeitragVerfasst: Di Dez 04, 2018 19:18 

Registriert: 04 Dez 2018
Beiträge: 2
Hey ihr zwei,
ich hab mir schon oft hier Themen in dem Forum durchgelsen und mich getraut jetzt auch mal anzumelden.
Ich heiße Malena und bin 21 Jahre und leide seit Jahren an der Bulimie(&Magersucht) hab eine Therapie versucht und abgebrochen und aktuell in einer Selbsthilfegruppe aber man muss es selbst wollen und ich klammere einfach zu sehr an dieser Scheiße. Was mich am meisten belastet ist das Thema Zähne. Habt ihr da Erfahrungen? Hab dazu auch ein neues Thema eröffnet weil sich meine Gedanken nur noch darum drehen.
Ich hoffe das noch welche aktiv sind und ich jemanden erreiche.
Liebe Grüße


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye