Aktuelle Zeit: Mi Sep 26, 2018 1:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 363 Besuchern, die am So Dez 26, 2004 16:20 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Sep 26, 2015 16:19 

Registriert: 26 Sep 2015
Beiträge: 2
Bin jetz mit meiner Freundin (21) fast 11 Monate zusammen. Doch seit ca. 2-3 Monaten hat sich meine Freundin komplett verändert. Ums kurz zu machen: Diagnose Bulimie und andere psychische Probleme die mit dieser Hand in Hand gehen. Sie hat diese Probleme zunächst vor mir verheimlichen können (ca. 5 Monate lang) und da war noch alles ok und sie war sie selbst.

Ich wusste von ihrer Vorgeschichte, dass sie das schon einmal als Jugendliche hatte. Dann ging es ihr Jahrelang gut bis dann ein neuer Auslöser in Form von Umzug und Stress durch Klausuren etc. dafür sorgte, dass es wieder anfing.

Was ich noch dazu sagen muss, ist dass ich selber recht instabil bin, ich bin extrem in mich gekehrt und Stau meine Gefühle in mir bis sie dann flutartig rauskommen dazu bin ich oftmals unsicher und sag nicht meine Meinung (was sie oftmals kritisiert hat). Also kein gutes Zusammenspiel, wenn sie abweisend ist und ich nach Gefühlen und Zuneigung förmlich verhungere und sie am Anfang bedrängt habe.

Ich habe mich wohl extrem falsch verhalten, weil es für mich auch was ganz neues und schweres war und von heut auf morgen passiert ist, dass sie nicht mehr sie selbst war.
Sie kann mich nicht einmal richtig in den Arm nehmen geschweige den ihre Liebe zu mir zeigen. Am Anfang war es noch ein hin und her. Mal war sie anhänglicher mal weniger. Momentan ist sie in einer offenen Klinik wo sie jetz schon 6 Wochen lang drin ist. Am Anfang hab ich sie oft besucht, weil sie es so wollte und am WE haben wir uns dann auch immer gesehen.

Doch nun kam es dazu, dass sie meinte sie würde Abstand brauchen und schlussendlich eine Beziehungspause wollen. Da war ich erst einmal fertig, aber irgendwie hat sich das wieder geregelt und dann doch nicht. Am nächsten Tag noch haben wir dann ganz viel geschrieben und sie hat auch am Abend gesagt dass sie jetz doch nicht mehr alleine sein will.

Momentan sieht es so aus: Ich sehe das erste mal klar und habe meine Art verändert, sprich ich sag meine Meinung etc. und das musste ich auch langsam. Ich bedränge sie zudem nicht und schreibe recht wenig.

Doch jeden Tag kommen neue Sachen womit sie mich aufregt, zB ihr Vorhaben ( zum Glück wollte sie doch nicht mehr) mit einem Freund den sie auf der Klink kennen gelernt hat zu zweit feiern zu gehen und dann noch bei ihm zu pennen (bei der Schwester wie sie sagte) und sie ist so fern von der Realität, dass das sie da nichts komische dran sieht bzw. sich wundert warum mir das nicht gefällt. Und ja momentan hatte sie keine Lust auf treffen und ist super abweisend, weiß nicht was sie mir schreiben soll und allgemein hat sie keine Gefühle mehr für mich bzw. weiß nicht ob die noch zurück kommen. Sie ist absolut Gefühlskalt und denkt nicht darüber nach was ihre Handlungen für Auswirkungen auf mich haben.

Hat jemand von euch so etwas ähnliches durch gemacht? Lohnt es sich weiter zu warten bis es eventuell besser wird? Und wie soll ich mich verhalten? Brauche dringend Hilfe.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Sep 26, 2015 21:57 
Benutzeravatar

Alter: 23
Registriert: 13 Sep 2015
Beiträge: 77
Wohnort: Wien
Lieber Hendryk,

ich kenne diese Situation - allerdings nicht aus deiner Sicht sondern aus der deiner Freundin. Wenn im Leben viele Veränderungen kommen (Klinikaufenthalt, Behandeln der Bulimie und anderer Krankheiten, neue Leute kennen lernen), dann rücken die "alten, bewährten" Dinge und Personen oft in den Hintergrund und erscheinen für einen dann langweilig. Deine Freundin entwickelt sich gerade weiter. Sie arbeitet an ihren Problemen und lernt gleichzeitig neue Menschen kennen, die zu ihrer Veränderung beitragen.
Ich will dir nichts Schlechtes einreden oder dich verletzen, aber es kann möglich sein, dass sie dich in ihrem neuen Lebenskapitel nicht eingeplant hat - auch wenn ihr das vielleicht selber nicht bewusst ist.
Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass wenn man einmal sagt, es ist aus oder eine Beziehungspause haben möchte, es schon so gut wie vorbei ist.
Mir ist bewusst, dass überall das Märchen von der großen Liebe beschrieben wird, um die man unbedingt mit allen Mitteln kämpfen soll. Ich bin jedoch der Meinung, dass eine Trennung bereits entsteht, wenn eine Beziehung so weit ist, dass "man um sie kämpfen muss". Wenn ihr euch nicht jetzt trennt, kann es sein, dass euch das einholt und es in ein paar Monaten wieder kommt...

Wie gesagt, ich will nicht den Teufel an die Wand malen, das ist nur meine persönliche Meinung - so weit ich eure Situation aus diesen wenigen Infos beurteilen kann!

Ich wünsche euch, dass ihr beide glücklich werdet!

LG Kathi


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Sep 27, 2015 18:04 

Registriert: 26 Sep 2015
Beiträge: 2
Liebe Kathi

danke erst einmal für deine Antwort. Ja es diese Möglichkeit habe ich mir auch schon einmal durch den Kopf gehen lassen, dass ich kein Teil mehr von ihrem Leben sein könnte. Bisschen Hoffnung habe ich noch, doch werde ich ihr ihren Freiraum lassen den sie braucht. Sowieso lass ich sie entscheiden, wann und wie sie mich sehen möchte. Gestern beispielsweise hat sie ganz spontan und unerwartet gemeint, dass ich zu ihr fahren und übernachten kann. Solche kleinen Lichtblicke geben mir ein wenig Hoffnung. Dennoch bleibe ich realistisch und weiß, dass es noch einiges an Zeit bedarf, wenn es wieder wie früher sein sollte bzw. sich bessern. Ich schreibe nicht mehr soviel mit ihr und habe meine Gefühle auch mehr im Griff und schraube sie stark runter. Ist auch keine Lösung auf Dauer aber wohl das beste was gerad geht.

Sie hat nicht viele Freunde und die, die sie länger kennt nun ja wenden sich meine ich von ihr ab (beispiel beste Freundin zieht sehr weit weg). Denke und hoffe, dass es für sie doch wichtig ist, dass ich noch zu ihr halte auch wenn sie es nicht immer weiß. Bin desweiteren zu dem Entschluss gekommen, mir einen Therapeuten zu zulegen, dass war schon lange überfällig. Ich muss mich ändern, nicht nur für sie mehr noch für mich.

Und allein die Zeit zeigt, wie es mit uns weiter gehen soll.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Sep 27, 2015 20:28 
Benutzeravatar

Alter: 23
Registriert: 13 Sep 2015
Beiträge: 77
Wohnort: Wien
Das hört sich sehr gut an! Es ist toll, dass du bereit bist, dich zu ändern, das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung!

Es ist toll, dass du ihr Freiraum lässt und sie Entscheidungen treffen lässt ... pass jedoch auf, dass sie das nicht als Desinteresse wertet. Zeige ihr trotzdem wie wichtig dir das alles ist etc.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Sep 28, 2015 15:56 

Registriert: 17 Apr 2015
Beiträge: 410
Es klingt, als befändest du dich in einer großen Co-Abhängigkeit.
Du scheinst dich ungesund stark nach deiner "Freundin" und ihren Launen zu richten und dich selbst zu verlieren.
Sie sollte erst einmal selbst stabil werden, bevor ihr wieder an einer Beziehung denkt. Immerhin schubst sie dich so hin und her, will mal dies, mal jenes...
Wenn sie möchte, seht ihr euch, wenn sie keinen Bock hat, ist Funkstille. Was du willst, spielt keine Rolle. Nur weil sie krank ist?
Das ist unfair...
Mach ihr klar, dass sie gesund werden muss, um eine gesunde Beziehung mit dir führen zu können. Im Moment ist das ja nur Hickhack und Manipulation.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Okt 17, 2015 15:42 

Registriert: 12 Okt 2015
Beiträge: 2
Hallo du!

Das hört sich ja nicht so positiv an..
wie sieht es denn mittlerweile bei euch beiden aus und was würdest du dir wünschen?
Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es nach einer Auszeit manchmal echt besser wird! Kopf hoch! Das braucht alles seine zeit.. deine freundin muss gesund werden, wenn es ihr besser geht, überträgt sich das auch auf dich und auf eure beziehung
Nur nicht aufgeben :-)
Wenn ich du wäre, würde ich kämpfen!!! Vielleicht fehlt ihr das ja..


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye