Aktuelle Zeit: Mi Nov 21, 2018 20:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 524 Besuchern, die am Do Okt 25, 2018 14:44 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Apr 02, 2014 16:49 
Hi Cris,

na dann... lass Dich nicht von zuviel quälenden Gedanken und Gefühlen heimsuchen. Lenk Dich ab, versuch so zu sein und zu leben, wie Du vor der Begegnung warst und gelebt hast. ... Mehr kann ich da nun auch nicht raten, so funktioniert es bei mir, wenn ich verletzt wurde. Und zwar nur so.

Du brauchst keine "Einweisung"... Du braucht - denke ich - Ablekung. Naja. Das muss jeder für sich finden.

Liebe Grüße
Laona


Link
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 02, 2014 18:31 

Alter: 32
Registriert: 15 Feb 2012
Beiträge: 266
ja, ich denke auch gleich stationär zu gehen ist dann doch etwas viel. ich kann mir vorstellen wies dir geht, hatte auch schon schlimme schlimme trennungen die, selbst nach kurzer zeit, meine ganze welt zerstört haben, aber ich denke auch wie andere schon sagen: ablenkung ist da oft das beste. funktioniert nicht immer, weiss ich sehr gut, ich habe bei den lustigsten komödien geheult wie ein schlosshund, aber irgendwann wird es wieder...


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Apr 04, 2014 0:23 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Danke euch allen für euren Zuspruch!

Erst macht sie Schluss, weil sie probiert hat mich zu lieben und es einfach nicht kann. Einen Tag später ruft sie mich an, und telefoniert mit mir eine Stunde, um mir zu sagen, wie toll ich bin und dass sie nicht möchte, dass ich aus ihrem Leben verschwinde und dass sie immer für mich da sein wird. Und Tags drauf erzählt sie Freunden, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir hat und ruft mich wieder an und erzählt mir, dass sie nicht möchte, dass ich noch Kontakt zu ihr und ihren Freunden habe. Aber am Sonntag will sie mich dann doch noch mal sehen um mit mir zu reden.

Ich meine, wie kann es sein, dass eine Frau nicht mehr mit mir zusammen sein möchte, weil sie sagt, ihre Gefühle wären nicht entsprechend und auf die Frage wie sie denn möchte, dass wir miteinander weitermachen, kommt: "Ich weiss nicht, so dass es sich richtig anfühlt." und mit mir eine Stunde lang telefoniert um mir zu sagen, wie toll ich bin und dass ich doch bitte nicht aus ihrem Leben verschwinden soll und danach Tags drauf komplett die Schotten zumacht (und dass obwohl ich seit dem Schlussmachtag/-nacht mich nicht mehr bei ihr gemeldet habe - sondern sie ständig den Kontakt sucht), mich dann aber doch nochmal sehen will um mit mir zu reden??? - Das ist doch total ambivalent!!! - Ich kriege echt die Krise...

Ich erkenne diese Frau nicht mehr wieder. Keine Ahnung was da jetzt wieder los ist.
Aber ich werde das jetzt nicht mehr mitmachen und mich einfach zurück ziehen, sie nicht treffen und auch nicht mehr ans Telefon gehen, mir reicht es! Mein Leben wird schon weitergehen. Ich brauche sie nicht um glücklich zu sein! - Ich bin sowas von verbittert zur Zeit, ich weiss nicht, ob ihr euch das vorstellen könnt.
Nicht die richtigen Gefühle für mich haben, ist eine Sache. Aber mit meinen Gefühlen Ping-Pong spielen ist ne ganz andere. DAS muss ich mir nicht geben!!

Sorry, dass ich mich jetzt so ausgelassen habe, aber ich glaube jetzt geht es mir was besser...


Zuletzt geändert von cris am Fr Apr 04, 2014 0:23, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Apr 04, 2014 15:59 

Alter: 26
Registriert: 19 Jun 2009
Beiträge: 297
Huhu!

Ich finds total gut, dass du dir das nicht gefallen lässt!

Sie weiß nicht, was sie will und das kriegst du jetzt zu spüren. Sie hat doch noch darum gebeten, ihr auch mal die Konsequenzen aufzuzeigen, oder? Es ist echt stark von dir, dass du es schaffst, dich jetzt zurückzuziehen. Ich empfinde es als die einzig richtige Reaktion und ziehe meinen Hut, wenn du das durchziehst.

Halt die Nase in den Wind, du machst das schon :-)

Alles alles Liebe,
Wispy

_________________
Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt einem unbeugsamen Willen.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Apr 04, 2014 18:51 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Hallo Wispy! Danke für Deinen Zuspruch! Das tut mir richtig gut!!!

Ich weiss jetzt, dass ich auch ein Muster habe:
Ich finde traumarisierte Frauen anziehend und gehe dann mit ihnen ein symbiotische Beziehung ein. Das kann nicht gut gehen!
Woher das kommt weiss ich auch inzwischen. Also wird Zeit, dass ich mir das mal mit professioneller Unterstützung ansehe, damit ich das Muster löse und frei leben kann...wird ein hartes Stück Arbeit!


Zuletzt geändert von cris am So Apr 06, 2014 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Apr 04, 2014 19:51 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Mittlerweile realisiere ich, wie sehr mich die Begegnungen mit ihr angestrengt haben. Nach einem Tag und einer Nacht mit ihr brauchte ich drei Tage um mich davon zu erholen.
Ich sage das nicht als Vorwurf.
Ich habe ihr deshalb nie einen Vorwurf gemacht und werde es auch nie tun. Ich wäre nur deshalb nie aus der Beziehung ausgeschieden, weil ich denke, dass es dann einfach dazu gehört, solange bis es besser wird...

Na ja, aber jetzt wo es ist wie es ist, bin ich auch erleichtert, sauer auf sie, aber auch erleichtert...
Nicht sauer, weil sie Schluss gemacht hat, sondern weil sie keine Verantwortung für sich übernimmt und deshalb mir das was sie verbockt versucht in die Schuhe zu schieben. Und das macht mich rasend vor Wut!


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 06, 2014 13:25 

Alter: 26
Registriert: 19 Jun 2009
Beiträge: 297
Hey,

meinst du symbolische oder symbiotische Beziehung? Und in welcher Hinsicht meinst du das genau?

Ich antworte noch wann anders mal, muss jetzt los.

Alles Gute dir auf jeden Fall :)

_________________
Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt einem unbeugsamen Willen.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 06, 2014 15:01 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Hi Wispy,
danke für den Hinweis. Die automatische Rechtschreibkorrektur spinnt da manchmal rum.
Ich meinte schon symbiotische Beziehung.
Hab's schon korrigiert im Posting.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 07, 2014 8:57 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Totgesagte Leben doch länger...

Am Samstag wollte sie mich sehen, um mit mir persönlich zu sprechen, ihr Aufenthalt in der Klinik war beendet.
Na ja, ich war da bereits soweit, dass ich mir dachte: Lass sie laufen so schnell und so weit sie kann. Wenn sie außer Puste ist, wird sie sich schon umdrehen und vielleicht kehrt sie dann auch mal wieder um.
Sie sah sehr bei sich aus und damit äußerst attraktiv. Sie hat mich zur Begrüssung ganz fest umarmt, das hat mich dann schon was irritiert.
Also habe ich ihr ehrlich gesagt, dass ich natürlich nicht glücklich bin mit der Situation, aber doch erleichtert. Und dass ich mittlerweile denke, dass es einfach nicht der richtige Zeitpunkt für was Festes zwischen ihr und mir war. Wir hätten einfach die Zeit miteinander genießen sollen, ohne zu versuchen da was Großes daraus zu machen. Es einfach mal fließen lassen.
Sie hat dann auch nicht mehr von „ich liebe Dich nicht“ und so gesprochen, sondern mir signalisiert, dass sie das auch so empfindet und dass sie nicht möchte, dass ich aus ihrem Leben verschwinde. Dass wir aber auch keine normalen Freunde sind und sie auch nicht weiss, wie sowas gehen soll.
Ich sagte ihr, dass ich erst einmal so für 4-6 Wochen eine Kontaktsperre zu ihr möchte, um zu mir zu kommen und dann komme ich gerne auf sie zu und dann kann jeder für sich sagen, ob und wie er mit dem Anderen weitermachen möchte, und dann sehen wir weiter. Und falls ich vorher merke, dass ich nicht mehr Teil ihres Lebens sein möchte, dann soll ich ihr bitte bescheid geben, sobald ich das weiss, war ihre Bitte.
So waren wir dann etwa 2h da gesessen und zum Abschied hat sie mich dann innig umarmt und im Weggehen hat sie sich nochmal umgedreht und mir zugerufen: Ich hab Dich lieb!

Und gestern? Ja, da klingelt es um Mittag an meiner Tür und ich Trau meinen Augen nicht, wer steht da? – Diane!
Sie habe sich aus der Wohnung ausgesperrt und keiner ihrer Freunde sei momentan erreichbar. Verkatert wie sie war – sie hatte wohl ihre Wiederkehr gebürtig gefeiert – ließ ich sie rein. Sie war schon wieder innerlich zerrissen, weil sie ja jetzt wieder zu mir kommt, wenn sie allein nicht mehr weiter weiss.
Na ja, ich sagte ihr, sie habe doch auch andere Möglichkeiten gehabt, sich aber bewusst dafür entschieden, zu mir zu kommen, sie hätte auch zu ihrer Familie gehen können oder vor der Tür irgendeines Freundes warten können oder in den Park gehen oder, oder, oder...also gäbe es auch keinen Grund sich jetzt schlecht deswegen zu fühlen. Und Hilfe braucht ja jeder mal, ich auch ab und an.
Ich hab uns erstmal was zu Mittag gemacht und ihr gesagt, dass es auch sein kann, dass sie mich einfach wiedersehen wollte. Wir haben uns sehr gut unterhalten. Sie ist leicht rot im Gesicht geworden und hat es auch zugegeben. Ich fing an zu lachen und das gefiel ihr nicht, sie wollte wissen wieso ich sie auslache. Ich meinte, ich lache sie nicht aus, nur wenn sie mich sehen will, kann sie auch einfach so vorbei kommen, sie muss sich nicht erstmal Aussperren, um einen Grund zu haben.
Sie sprach dann auch über Familie und Karriere und dass sie sich ja doch eine Familie wünscht, nicht jetzt aber wohl auch nicht mehr so weit weg wie sie dachte. Wo sie sich vorstellen könnte zu leben und solche Dinge. Und sie wollte wissen, wie das alles für mich ist. – Echt komisch das Ganze...als ob sie erst jetzt richtig anfangen würde mich zu sehen, sich für mich zu interessieren um zu sehen ob ich der bin, den sie will...oder interpretiere ich da zu viel hinein?
Da sie noch einen Termin hatte, habe ich ihr dann mein Fahrrad geliehen. Zum Abschied meinte sie, ihr bedeute unsere Verbindung sehr viel und ich könne sie jederzeit kontaktieren, sie sei immer für mich da, besonders wenn es mir schlecht ginge. Ich sagte ihr, dass weiss ich zu schätzen, doch wenn es mir schlecht gehen sollte in nächster Zeit, und das werde es bestimmt, ich mich nicht bei ihr melden werde, denn ich will sie nicht brauchen und lernen bei mir zu bleiben. Wenn ich mich stabilisiert habe und es mir gutgeht, und dass sogar dann, wenn es ihr nicht gut geht, dann werde ich mich wieder bei ihr melden, vorher nicht.
Sie meinte, dass schätze sie, aber ich konnte sehen, dass ihr die Antwort etwas Angst gemacht hat. Mir schien als habe sie Angst, dass ich, wenn ich sie nicht mehr brauche, mit ihr und ihren Problemen auch nichts mehr zu tun haben möchte.
Zum Abschied hat sie mich dann innig umarmt und mich beinahe gar nicht mehr loslassen wollen.
Jetzt will sie mir Dienstag oder Mittwoch das Fahrrad wieder vorbei bringen und mit mir essen gehen.

Also dafür, dass sie mit mir Schluss gemacht hat und gar nicht schnell genug und weit genug vor mir davon laufen konnte, finde ich ihr Verhalten im Moment sehr...nennen wir es mal „merkwürdig“...so richtig loslassen will sie mich nicht, und sie scheint sich sehr schnell wieder zu mir hingezogen zu fühlen...aber vielleicht bilde ich mir das ein...

Ich weiß gar nicht, wie ich das alles einordnen soll, empfinde ich das Ganze doch als sehr zwiespältig. Mir scheint, als ob sie diese Explosion brauchte um ihre Anspannung abzuwerfen. Und sobald das passiert ist, spürt sie ihre Emotionen zu mir wieder. Und besonders dann wenn es ihr schlecht geht – und es ging ihr gestern wieder nicht gut und das lag nicht nur am Kater, es war ein ziemlicher Gegensatz zu dem Tag davor – sucht sie meine Nähe.

Na ja, egal, ich werde mich jetzt jedenfalls für die nächsten Wochen von ihr zurückziehen, um mich mit mir selbst zu beschäftigen und wieder zu mir zu kommen und auch bei mir bleiben zu können. Und das unabhängig davon, was sie will und in ihr vorgeht. Das wird nicht leicht, spüre ich doch heute schon wieder, dass meine Gedanken wieder beginnen, um sie zu kreisen, das aber möchte ich nicht mehr haben!

Bin mal gespannt, wie ihr das seht, ich bin erstmal – wieder – etwas verwirrt, versuche aber meinen Kurs zu halten und nicht wieder zu schwanken.

Liebe Grüße,
Cris


Zuletzt geändert von cris am Mo Apr 07, 2014 9:08, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 07, 2014 21:20 

Alter: 26
Registriert: 19 Jun 2009
Beiträge: 297
Huhu,

sooo, da bin ich wieder.
Das ist ja mal nen Bericht, Mensch!

Aus meiner Sicht, mal so ganz von "außerhalb" betrachtet, sehe ich grob umrissen Folgendes: Ihr lernt euch kennen, kommt euch näher, du gibst ihr sichtlich zu spüren, wie wichtig sie dir ist, sie fühlt sich dadurch eingeengt/bedrängt (?) und macht mit dir Schluss, weil es ihr zuviel wird. Du akzeptierst diese Entscheidung sofort (dein Umgang damit fand ich total toll - du warst traurig, aber trotzdem nicht irgendwie kindisch, trotzig oder dergleichen). Sie merkt plötzlich, dass du dann ja wirklich "weg" bist und checkt jetzt ab, wie sie dich unverfänglich zu ihren Konditionen in ihrem Leben behalten kann.

Ich versteh ja, dass es für sie auch schwer ist und sie das sicherlich nicht mit Absicht tut und dennoch - man kann nicht einfach auf anderen Menschen herumtrampeln und dann erwarten, dass das alles konsequenzenlos in Ordnung geht (haha, siehe hier - meine Beziehung. Wir stecken jetzt in diesem großen Konflikt, weil ich ihn genau das hab immer machen lassen; er konnte konsequenzenlos handeln, hat auch alles immer nicht mit Absicht gemacht und ich hab mir alles gefallen lassen. Deshalb bewundere ich auch sehr, wie sehr du es schaffst, deine Grenzen nun klar abzustecken, wirklich, wow! Genau das rettet eine Beziehung, das hätte ich von Beginn an tun sollen, dann wären wir jetzt nicht in diesem Schlamassel).

Es ist schon sehr auffällig, wie sie sich in dein Leben zurück hineinmanövriert, nachdem SIE dich aus ihrem rausgeworfen hat. Die Kontaktsperre, um mal ein wenig Abstand zu gewinnen, find ich echt gut! Aber sie findet ja jetzt schon Gelegenheiten, die geschickt zu umgehen, siehe Fahrradrückgabe... ähhhm. Lass dich nicht verarschen, ja? Ich weiß, es ist bestimmt verführerisch für dich, dem "nachzugeben", wenn sie sich jetzt plötzlich ein bisschen Mühe gibt, aber vergiss nicht: Das hat bestimmt vorallem mit deinem Wunsch zu tun, dass du erst etwas Abstand möchtest. Diesen Wunsch ignoriert sie dadurch ganz klar! Es ist eine von dir gesteckte Grenze (eine gute!), über die sich hinwegsetzt. Eine Frage, die man (ihr) vielleicht stellen sollte: Wenn du ihr wichtig bist, warum respektiert sie nicht deinen Abstands-Wunsch?

Hat sie sich für ihr extremes Verhalten aus dem Nichts heraus eigentlich mal in irgendeiner Form entschuldigt oder Reue gezeigt?

Dass du nun das Gefühl hast, sie würde es wieder zu dir hinziehen - bild dir da lieber nicht soviel drauf ein. Für mich fühlt es sich mehr an wie ein "Ich will den jetzt, weil ich ihn plötzlich nicht mehr haben kann". Du ziehst dich zurück - sie rennt dir auf einmal hinterher. Wenn du jetzt Nähe signalisierst (und sie dich damit ohne jegliche Konsequenz erst aus ihrem Leben rausschmeissen konnte und dann wieder zurückholen), läuft sie dir bestimmt ganz schnell wieder davon, weil es ihr auf einmal wieder zuviel wird....
Ich verbleibe skeptisch und finde ihr Verhalten respektlos, auch wenn ich es ehrlich nachvollziehen kann - ich bin GENAU so eine unsichere, verrückte Persönlichkeit gewesen (teilweise jetzt noch) und auch wenn ich mich aus mancher Sache mittlerweile heraus entwickeln konnte - ich hab auch noch diese Angst, dass wenn mein Freund mich nicht "braucht", dass er mich verlässt. Aber ich denke bis zu einem gewissen Grad ist das ein ziemlich weit verbreitetes Symptom; ich behaupte mal ganz frech, dass fast alle Beziehungen auf verschiedenen Abhängiskeitsverhältnissen ( = brauchen) basieren.

Also ich würd sagen: Zieh das mit dem Monat Abstand auf jeden Fall durch!

Liebe Grüße
Wispy

_________________
Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt einem unbeugsamen Willen.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 07, 2014 23:38 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Hi Wispy,

danke für Deinen ausführlichen und sehr präzisen Kommentar! - Du scheinst mir eine gute Beobachterin zu sein.


Zitat:
Aus meiner Sicht, mal so ganz von "außerhalb" betrachtet, sehe ich grob umrissen Folgendes: Ihr lernt euch kennen, kommt euch näher, du gibst ihr sichtlich zu spüren, wie wichtig sie dir ist, sie fühlt sich dadurch eingeengt/bedrängt (?) und macht mit dir Schluss, weil es ihr zuviel wird. Du akzeptierst diese Entscheidung sofort (dein Umgang damit fand ich total toll - du warst traurig, aber trotzdem nicht irgendwie kindisch, trotzig oder dergleichen). Sie merkt plötzlich, dass du dann ja wirklich "weg" bist und checkt jetzt ab, wie sie dich unverfänglich zu ihren Konditionen in ihrem Leben behalten kann.

Seh ich auch so. Ich sehe aber jetzt noch etwas: Das ich umgekehrt auch sagen kann, zu welchen "Konditionen" (wie Du es nennst) ich bereit bin in ihrem Leben zu bleiben. Das Ganze funktioniert immer von zwei Seiten aus. ;)

Und jetzt gerade erwacht da ein wenig mein Spieltrieb. Das soll nicht heissen, dass ich emotional mit ihr spielen würde - das würde ich nie tun! Meine Gefühle zu ihr sind echt und ich treibe keine solchen Spielchen. Was ich meine, dass dieses austarieren, wie können wir jetzt miteinander umgehen, wie und wo zueinander finden, das kann ein knisterndes, erotisierendes Spielchen werden, bei dem beide gewinnen können. ;)

Zitat:
Ich versteh ja, dass es für sie auch schwer ist und sie das sicherlich nicht mit Absicht tut und dennoch - man kann nicht einfach auf anderen Menschen herumtrampeln und dann erwarten, dass das alles konsequenzenlos in Ordnung geht (haha, siehe hier - meine Beziehung. Wir stecken jetzt in diesem großen Konflikt, weil ich ihn genau das hab immer machen lassen; er konnte konsequenzenlos handeln, hat auch alles immer nicht mit Absicht gemacht und ich hab mir alles gefallen lassen.

Jepp, da sind Du und ich selber schuld. Aber so wie sie ausgestiegen ist aus diesem Kreis - und ich das genutzt habe um auf den Ausstieg mit aufzuspringen, hätte ich auch selber aussteigen können. Und so ein Ausstieg - das begreife ich nun - muss nicht automatisch das Ende von allem bedeuten. Er kann auch der Anfang von vielen sein! - Und mit der Zeit kann wieder alles möglich werden, wenn ich es richtig und damit anders als vorher angehe, indem ich bei mir bleibe und damit zur Not auch meine Grenzen "verteidige", ohne Angst zu haben, sie könnte dann schreiend weglaufen. Tut sie es, hat sie mich nicht verdient!

Zitat:
Deshalb bewundere ich auch sehr, wie sehr du es schaffst, deine Grenzen nun klar abzustecken, wirklich, wow! Genau das rettet eine Beziehung, das hätte ich von Beginn an tun sollen, dann wären wir jetzt nicht in diesem Schlamassel).

Danke, das ist Balsam auf meine gekränkte und verletzte Seele!
Ich muss nun aufpassen, dass ich auch klar dabei bleibe und nicht wieder einfach immer so "verfügbar" und "lieb" bin.

Zitat:
Es ist schon sehr auffällig, wie sie sich in dein Leben zurück hineinmanövriert, nachdem SIE dich aus ihrem rausgeworfen hat.

Ich auch, das macht sie schon sehr geschickt...ich muss da jetzt höllisch aufpassen. Aber: Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, wie das der Spiess sich umgedreht hat, jetzt laufe ich ihr nämlich Null nach und von ihr kommt Initiative. Aber Du hast Recht, dem sollte ich nicht einfach nachgehen, sondern meinen Abstand den ich gewonnen habe, wahren. Ich habe heute gemerkt, dass meine Gedanken schon wieder beginnen, um sie zu kreisen. Das ist gaaaar nicht gut! Also Vorsicht ist angebracht!

Zitat:
Die Kontaktsperre, um mal ein wenig Abstand zu gewinnen, find ich echt gut! Aber sie findet ja jetzt schon Gelegenheiten, die geschickt zu umgehen, siehe Fahrradrückgabe... ähhhm. Lass dich nicht verarschen, ja? Ich weiß, es ist bestimmt verführerisch für dich, dem "nachzugeben", wenn sie sich jetzt plötzlich ein bisschen Mühe gibt, aber vergiss nicht: Das hat bestimmt vorallem mit deinem Wunsch zu tun, dass du erst etwas Abstand möchtest. Diesen Wunsch ignoriert sie dadurch ganz klar! Es ist eine von dir gesteckte Grenze (eine gute!), über die sich hinwegsetzt. Eine Frage, die man (ihr) vielleicht stellen sollte: Wenn du ihr wichtig bist, warum respektiert sie nicht deinen Abstands-Wunsch?

Sie weiss um meinen Wunsch und ich habe ihr bereits gesagt, dass ich ab Ende der Woche weg bin und dann für mich die Kontaktsperre auch vollständig in Kraft tritt. Und momentan melde ich mich auch nicht bei ihr.
Wieso sie meinen Abstandswunsch nicht respektiert? Kann ich Dir, denke ich sagen. Weil sie Bestätigung ihrer Selbst braucht. Wenn sie meinen Wunsch respektieren würde, dann würde sie auf diese Bestätigung verzichten müssen. Außerdem hat sie meine Wünsche bisher nie richtig respektiert. Aber das liegt ja auch daran, dass ich nicht bei mir war und diese Wünsche somit selbst nicht respektiert habe, denn ihre Wünsche waren mir immer wichtiger als ihre. Ich muss erstmal zeigen, dass mit meine Wünsche wirklich wichtig sind, dann wird sie sie auch respektieren.

Zitat:
Hat sie sich für ihr extremes Verhalten aus dem Nichts heraus eigentlich mal in irgendeiner Form entschuldigt oder Reue gezeigt?

Nee, hat sie natürlich nicht. Sie hat nur versucht es zu rechtfertigen, dass sie alles gegeben habe, es sich auch sehr gewünscht hat, aber es sich für sie nicht richtig anfühlt gerade.

Zitat:
Dass du nun das Gefühl hast, sie würde es wieder zu dir hinziehen - bild dir da lieber nicht soviel drauf ein. Für mich fühlt es sich mehr an wie ein "Ich will den jetzt, weil ich ihn plötzlich nicht mehr haben kann". Du ziehst dich zurück - sie rennt dir auf einmal hinterher. Wenn du jetzt Nähe signalisierst (und sie dich damit ohne jegliche Konsequenz erst aus ihrem Leben rausschmeissen konnte und dann wieder zurückholen), läuft sie dir bestimmt ganz schnell wieder davon, weil es ihr auf einmal wieder zuviel wird....

Ja, zu der Einsicht bin ich auch gekommen. Ich denke da sind einige Gründe wieso sie das so macht und jetzt kehrt macht und auf mich zukommt (was nicht von Dauer sein muss). Ich Liste sie mal in der Reihenfolge auf, wie ich denke, dass sie für sie wichtig sind:
a) Weil sie es braucht, Bestätigung ihrer Selbst zu erfahren (in diesem Fall durch mich)
b) Weil sie Gefühle für mich hat
c) Weil sie wissen will, ob sie sich weiter auf mich verlassen kann, ob ich also weiterhin "verfügbar" bin
d) Weil sie mich als Mensch schätzt und nicht wirklich will, dass so ein Mensch aus ihrem Leben verschwindet

Aber überwiegen dürfte wohl klar a)

Da ich mich erwachsen verhalten möchte, werde ich keine Spielchen diesbezüglich mit ihr treiben, sondern werde versuchen meine klare Linie zu fahren, unabhängig davon, wie sie sich benimmt. Wispy, das wird eine Herausforderung kann ich Dir sagen!

Zitat:
Ich verbleibe skeptisch und finde ihr Verhalten respektlos, auch wenn ich es ehrlich nachvollziehen kann - ich bin GENAU so eine unsichere, verrückte Persönlichkeit gewesen (teilweise jetzt noch) und auch wenn ich mich aus mancher Sache mittlerweile heraus entwickeln konnte - ich hab auch noch diese Angst, dass wenn mein Freund mich nicht "braucht", dass er mich verlässt. Aber ich denke bis zu einem gewissen Grad ist das ein ziemlich weit verbreitetes Symptom; ich behaupte mal ganz frech, dass fast alle Beziehungen auf verschiedenen Abhängiskeitsverhältnissen ( = brauchen) basieren.

Sehe ich auch so. Wie soll ein Mensch der sich selbst nicht respektiert, jemanden anderen respektieren. Es muss reichen, wenn ich mich respektiere, weil ich ihr dann keine Gelegenheit gebe, sich mir gegenüber Dauerhaft respektlos zu verhalten. Verstehst Du was ich meine?
Ich kann sie nicht ändern. Sie ist wie sie ist. Und es ist auch nicht meine Aufgabe das zu versuchen.
Ich kann nur mich ändern, dahingehend, dass ich mich achte und auf mich achte und deshalb nichts mit mir machen lasse, was mich verletzt. Damit jedoch ändert sich bereits alles! - Zumindest ist das meine Theorie, die ich gerade testen möchte.

Zitat:
Also ich würd sagen: Zieh das mit dem Monat Abstand auf jeden Fall durch!

Danke vielmals für den Zuspruch Wispy! Na ja, an einen Monat hatte ich nicht gedacht, sondern eher an 6-8 Wochen. Aber auch ein Monat kann reichen. Er ist ja nur sekundär dazu da, dass sie mal fühlen kann, was ich ihr bedeute und dass sie mich vermissen kann. Primär ist er dazu da, dass ich wieder zu mir komme und mich nicht wieder von ihr einlullen lasse - also so eine Art Entzug. Und dabei auch lerne, bei mir zu bleiben, egal was kommt...

Also schauen wir mal, was da rauskommt. Denn mein Ziel ist es jetzt:
- auf mich achten
- bei mir ankommen
- mich nicht mehr von mir selbst lösen zu lassen, d.h. auch: meine Handlungen nicht mehr von ihren Handlungen abhängig zu machen!
- keine symbiotische Beziehung mehr eingehen
- mich von ihr emotional (trotz meiner Gefühle für sie) unabhängig zu machen und zu bleiben

und entweder, dann wird es schön mit uns beiden oder aber ich muss dann weiter ziehen...

Ich werde berichten, ob mir das gelingt und ob das was in mir und evtl. auch in ihr ändert.

Du siehst Wispy, ich habe sie nicht aufgegeben, sondern lediglich akzeptiert, dass die Art und Weise nicht so toll war und die Zeit jetzt auch nicht reif dafür war und auch, dass ich die Zukunft da nicht bestimmen kann, sondern es einfach los lassen und auf mich zu kommen lassen muss.


Zuletzt geändert von cris am Mo Apr 07, 2014 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Apr 08, 2014 9:25 
Hi Cris,

ich betrachte Deine Auseinandersetzung wesentlich von außen. Auf konkrete Inhalte mag ich also gar nicht so sehr eingehen, sondern etwas (mal wieder...) anmerken:

Eine Beziehung, die so viel Denkleistung und Schreiben usw. von Dir erdordert, scheint mir nicht glücklich, und ich weiß nicht, inwiefern Du evtl. eigene Konflikte in diese Beziehung einbringst, die Du nun quasi an dieser Freundin 'abarbeitest'. M. E. hat das mit der Person gar nicht mehr so viel zu tun, sondern diese liefert Dir lediglich eine Angriffs- oder Reibefläche für generelle Bedürfnisse von Dir, die Du gestillt wissen möchtest. Aber vielleicht sind die eigentlichen Adressaten für diese Bedürfnisse ganz andere (z.B. im familiären Umfeld, Eltern z.B.).

Ich glaube, dass deine Freundin an Verletzungen in Dir rührt, die aber mit ihr nichts zu tun haben. Ich glaube, dass Du Dinge überwinden willst und dir deshalb unbewusst solche Situationen "aussuchst", dich in eine solche Lage und SItuation begibst. Und ich denke: so lange Du all das, an dieser Freundin festmachst, wirst Du da nicht weiterkommen, weil es m.E. nicht um sie geht. Der Grund, warum du von dieser Beziehung nicht loskommst ist m.E. der, dass Du da Dinge wiederholst, die du aus anderen Bezügen/Beziehungen kennst und die Du lösen möchtest. Dafür allerdings bräuchtest Du dann wirklich eher einen Therapeuten und/oder müsstest dich an die Personen wenden, um die es ursprünglich dabei gegangen war (z.B. Eltern).

In diesem Sinne: das war nur mein Eindruck, aber vielleicht kannst Du was damit anfangen.

Grüße
Laona


Link
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Apr 08, 2014 13:10 

Registriert: 12 Mär 2014
Beiträge: 49
Hi Laona,

Danke für Dein Feedback. Tut irgendwie weh, aber Du hast wohl Recht. Soweit bin ich auch schon. Wie sagte es ein befreundeter Therapeut gerade noch heute zu mir:
"Ihr beide braucht euch als Sparringspartner, keiner kann vom Anderen loslassen. Also Sorge Dich um Dich, und sie muss sich um sich Sorgen (Sorge im Sinne von kümmern), sie ist nicht Deine Baustelle. Dann könnt ihr einander neu begegnen, wenn ihr das noch wollt.
Ihr seid beide traumatisiert in der Kindheit und zieht euch daher gegenseitig an."
Seiner Erfahrung nach würde ein Nicht-Traumatisierter sich von ihr nicht angezogen fühlen, da sie sehr viele Baustellen mit sich herum trägt.
Ich muss das mal so stehen lassen und meine, da hat er vermutlich ins Schwarze getroffen (wie Du auch).
Also, lange Rede kurzer Sinn:
Ich werde mich jetzt mal verstärkt um mich Sorgen und sie sie sein lassen. Und dann schauen wir mal, wie es weiter geht...

Liebe Grüße,
Cris


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Apr 08, 2014 13:50 
Hi Cris,

ja, und ich glaube allerdings, Du "musst" sogar noch weitergehen, d.h. wirklich begreifen, dass das, was Du fühlst, nicht Liebe ist.

Es ist nicht so, dass Du Dich nun um Dich sorgst und sie sich um sich (falls Ihr beide das denn schafft und tut, was ja schon alleine ziemlich lange dauern kann...), und dann könnt ihr einander lieben. Diese "Liebe" basiert auf euren Bedürfnissen andere Verletzungen aufzulösen. Wäre es nicht so, wäre es nicht zu diesem Konflikt und dieser Ambivalenz bei Euch beiden (!...) gekommen.

Es geht zwischen Euch m.E. wirklich überhaupt gar nicht um Liebe. (auch nicht irgendwann in der Zukunft) Deshalb wünsche ich Euch beiden tatsächlich, dass es überhaupt gar nicht weitergeht! Weil all das auf "kranken", respektive verletzten Gefühlen basiert.

Sry, ich bin irgendwie echt ziemlich 'hart', aber es macht das Leben einfach unnötig noch schwieriger, wenn man versucht, so eine "Pseudoliebe" irgendwie als wahre zu integrieren, sei es nur als Hoffnung. Deshalb würde ich sagen: im Bezug auf diese Freundin ist diese Hoffnung absolut falsch.

Viele Grüße
Laona


Link
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Apr 08, 2014 21:29 

Alter: 26
Registriert: 19 Jun 2009
Beiträge: 297
Hallo Laona,

deinen letzten Kommentar empfinde ich als ziemlich unangebracht. NIEMAND hier kann denn Grad der Liebe zwischen den Beiden beurteilen!
Wir können genau genommen gar nichts beurteilen, nur Vermutungen anstellen und vielleicht den einen oder anderen Denkansatz einwerfen. Aber ich finde es schon reichlich unreflektiert, da mit einem "ihr liebt euch nicht, trennt euch" anzukommen.

Ich stimme durchaus zu, dass man in Beziehung sehr viel auf den Partner überträgt, das passiert quasi überall, der Mensch ist ein ängstliches Wesen, es liegt ihm potentiell immer erstmal näher seine Entwicklungsängste auf den Partner zu übertragen und dort die "Schuld" zu suchen - aber eben mit diesem Wissen, finde ich Cris' ausschweifendes Nachdenken (und darüber schreiben) als sehr viel entwickelter als so manche andere Beziehungspartner. Genau dieses ständige Reflektieren und dadurch bewusst werden ist für mich die alleinige Grundlage einer jeder guten Beziehung!
Beziehungen passieren nicht einfach, sobald zwei Menschen miteinander involviert sind, sind die Spiele des mal mehr, mal weniger fröhlichen und oft (und gerechtfertigterweise) spannungsgeladenen "Findung des Bedürfnis-Konsens" eröffnet. Wir müssen immer wieder neu aufeinander abstimmen, wie es um die Wünsche und Bedürfnisse der Partner steht und inwieweit wir gegenseitig darauf eingehen wollen und inwieweit wir bewusst darauf verzichten müssen.
Dass hundert Seiten der Reflexion für dich für eine wenig glückliche Beziehung sprechen, ist aus meiner Sicht sehr kurzsichtig. Die gute und glückliche Beziehung ist doch lebendig und darum auch fortwährend der Reflexion, des gewahr-werdens, der aktiven Stellungnahme und dem Überdenken selbiger unterworfen.

Deshalb bin ich auch auf jeden Fall pro Cris-Diane, solange ihr beide euch immer wieder und weiter eurer Selbst und der Übertragungen innerhalb eures Verhältnisses bewusst werdet!
Ich finde es gut, dass du die Flinte nicht gleich ins Korn wirfst, obwohl sie dich schon sehr böse hat sitzenlassen; aber genau diese Unzulänglichkeiten der unperfekten Menschen überbrückt die Liebe. Wichtig ist nur, dass solche Situationen Denkprozesse anzünden und Weiterentwicklungen in Gang setzen. Das scheint zumindest bei dir ausserordentlich der Fall zu sein - und deshalb seh ich da auch kein Problem, wenn du lernst, dich in den richtigen Momenten abzugrenzen (so wie ich das sollte, ne) und nicht aufhörst dich damit konstruktiv auseinanderzusetzen.

Ah, wo wir dabei schon sind: Das empfinde ich bei dir, Cris, auch als sehr positive und wundervolle Eigenschaft - du setzt dich so unglaublich konstruktiv mit all den aufkommenden Umständen auseinander, das ist echt toll, Hut ab! :)

Ich würds schön finden, wenn du weiter berichtest, was so passiert in dir und zwischen euch, je nach dem :)

Und das mit dem "sie braucht ihr Selbst bestätigt", da stimme ich dir absolut zu, das seh ich auch bei mir und ich denke, dass das 1) jeder Mensch braucht und das 2) in erster Linie von sich selber und trotzdem ja, auch von aussen.

Alles Liebe,
Wispy

_________________
Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt einem unbeugsamen Willen.


Zuletzt geändert von Wispy am Di Apr 08, 2014 21:30, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye