Aktuelle Zeit: Sa Nov 18, 2017 12:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 363 Besuchern, die am So Dez 26, 2004 16:20 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: another story
BeitragVerfasst: Sa Mär 05, 2016 21:05 

Registriert: 05 Mär 2016
Beiträge: 2
Also ich bin noch eine die es nicht schafft, irgendwie ein normales essverhalten zu erlangen.
Nett euch kennen zu lernen.
vor sechs jahren bin ich in die große weite welt gegangen um eine höhere schule zu besuchen. Internat, beschissenes essen, frühstück und abendessen, rund um die uhr andere mädchen um mich die zufrieden mit ihren körper waren. oder auch nicht. ich weis es nicht, aber ich fühlte mich zunehmend unwohl. suchte mir die verstecktesten toiletten des Hauses und erledigte dort was man eben macht wenn man den ganzen tag nichts isst und sich am Abend den Magen vollschlägt. 9 monate wechselte ich von FA auf exessives Sportbetreiben. jeden tag * Km bei minimaler Nahrungszufuhr. ich schaffte sogar mein "ideal Gewicht" (von dem ich jetzt wieder meilenweit entfernt bin). vier Jahre verheimlichte ich das erfolgreich von meinen Mitinsassen, Freunden und Familie. vor zwei jahren bin ich in eine WG gezogen. ich dachte, mit einem Tapetenwechsel schaff ich vielleicht längere zeit ohne. Falsch gedacht. Als zu meiner Bulimie zunehmende depressionen und eine heftige psychose kamen, überzeugte mich meine beste/einzige/ehemalige(?) Freundin den Klinikaufenthalt gleich zu nutzen um klar Tisch zu machen. nach der Deviese: schlimmer gehts nimmer.
Tja. jetzt bin ich seit einen halben jahr in terapie. gebracht hat es auf meine sucht bezogen nichts. in diesen moment überlege ich ob ich vorher noch * wasser trinken soll oder ob ich jetzt auch ohne kotzen kann.
mittlerweile wissen eine Handvoll personen von meinem Problem. dass meine Eltern irgendwas damit anfangen können, glaub ich nicht. und auch die "beziehung" die ich bei diesen Coming out aktuell war ging zu brüche. Ich fühl mich weder schön, noch gesund noch wohl. eher alleinegelassen und zu klein für diese Welt.
AAAber: nicht jeder tag ist schlecht. Ich kann auch eine Tafel schokolade essen ohne daran zu denken kotzen zu gehen. cool.


Zuletzt geändert von Caruso am Sa Mär 05, 2016 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye