Aktuelle Zeit: Mo Okt 23, 2017 1:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 363 Besuchern, die am So Dez 26, 2004 16:20 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Okt 16, 2013 21:05 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Jetzt war es allerhöchste Zeit, mal mehr über das Thema zu schreiben:

https://janinamichl.wordpress.com/2016/ ... lbstliebe/

Glaube (und das vor allem an mich selbst)

und Selbstliebe

Ich habe das schon lange im Kopf gehabt, aber die richtigen Worte wollten sich nicht finden lassen. Jetzt habe ich es, glaube ich (haha :D) einigermaßen geschafft, die Gedankensprache meiner Hirnwindungen endlich anständig ins Deutsche zu übersetzen.

Ich hoffe ganz arg, dass sich vielleicht der Eine oder Andere darin wiederfindet. Innere Zuversicht (also Glaube) und das Wissen darum, dass ich genau so gut bin, wie ich bin (Selbstliebe) sind und bleiben einfach zwei unglaublich wunde Punkte in den Menschen.
Das fehlt nicht nur Bulimikern, ich höre das eigentlich sogar bei den allermeisten Menschen raus: Unsicherheit, Zweifel und eigene Ablehnung.

Auch ich hab damit zu kämpfen; Zweifeln scheint nunmal eine menschliche Eigenschaft - aber es ist trotzdem schon lange an der Zeit, mal ein bisschen mit diesem Wirrwarr aufzuräumen: Denn ich D A R F sein. Immer, überall, einfach, weil ich jetzt gerade bin. Ich bin gut. Einfach so. Und ich brauche Liebe. Von mir.

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Zuletzt geändert von Janina Michl am Do Feb 18, 2016 22:26, insgesamt 2-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Nov 05, 2013 17:09 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Yippie!

Endlich schaff ichs mal raus aus Stuttgart mit den Lesungen, ans fast ganz andere Ende von Deutschland:

Lesung

am 13.11.13
um 20'00 Uhr
an der Leuphana Universität in Lüneburg,
Scharnhorststraße 1,
AStA-Wohnzimmer

Es ist im Rahmen einer Promo-Party für eine Zeitschrift der Uni, was der Eintritt kostet, weiß ich leider gerade noch gar nicht.

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Feb 18, 2016 22:23 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich eine Kurzgeschichte zum Thema Bulimie geschrieben und wollte die mit euch teilen.
Vielleicht kann sich der Eine oder Andere ja darin wiederfinden.

Ihr findet sie HIER.

Liebe Grüße
Janina

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Zuletzt geändert von Janina Michl am Do Feb 18, 2016 22:27, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 19, 2016 7:24 

Alter: 33
Registriert: 15 Jun 2015
Beiträge: 126
Wohnort: Niederösterreich
Blog: View Blog (1)
hab vor einiger zeit erst frisst sie dich auf...gelesen, als sommerlektüre weil ich mich intensiv mit erfahrungesberichten beschäftigt habe um Hoffnung zu schöpfen. ich weiß, Kritik ist nicht gerne gesehen, ich bin trotzdem so ehrlich - für mich war dein buch leider nichts, hab es z wr zu enede gelesen aber mich ab dem ersten drittel recht durchgequäkt was sprache und ausführungen betrifft. dennoch hut ab, dass du deine geschichte zu papier gebracht hast, damit erfolg hast und anderen mut machst! denn ich bin mir sicher - ichhab zwar meine Meinung davon,aber es gibt bestimmt ganz ganz viele, denen es hilft!! Mut macht! und darum geht es!

darf ich dich fragen, was dich dazu bewogen hat, darüber nicht nur zu schrieben sondern es auch zu veröffentlichen? Ein echt starker, mutiger schritt!

werde aber trotzdem mal auf deine seite schaun und die neue anlesen....

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin!!!!!!

_________________
[color=#00FF00]Weltenbummlerin auf der Suche nach dem ICH [color=#FF00BF]


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 19, 2016 17:58 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Hey Weltenbummlerin,

kein Ding! Jedem gefällt etwas anderes gut und jeder spricht auf andere Sachen an.
Ich freue mich trotzdem, dass du es gelesen hast :)

Mein Schreibstil entwickelt sich natürlich auch immer weiter. Ich kann verstehen, dass es dir beim Buch vielleicht schwer gefallen ist, voranzukommen - es ist in der Sprache doch recht eigen. Es war mir damals sehr wichtig, wirklich konkret die Gedanken aufs Papier zu kriegen... und wie die anstrengend die sein können, wissen wir ja alle :lol:
Gerade beim Schreiben von der Kurzgeschichte war ich aber erstaunt, dass ich das Thema nochmal auf eine neue Art und Weise beleuchten konnte, mit anderen Worten, einem anderem Ausdruck (wurde auch bestimmt 4 Jahre nach dem Buch geschrieben).

Veröffentlicht habe ich es, weil ich im Herzen schon immer eine kleine Schreiberin und war und gerne teile. Ich weiß noch, dass ich damals verzweifelt nach Schriftstücken gesucht habe, bei denen ich das Gefühl hatte "nicht alleine damit zu sein" und wollte das hinterher gerne dann von mir aus mit in die Welt hineingeben.
Ich mag auch den offenen Austausch total und rede gerne darüber, wenn ich das Gefühl habe, jemandem damit helfen zu können.

Liebe Grüße
Janina

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jun 25, 2017 17:22 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Zitat:
Mein Schreibstil entwickelt sich natürlich auch immer weiter. Ich kann verstehen, dass es dir beim Buch vielleicht schwer gefallen ist, voranzukommen - es ist in der Sprache doch recht eigen. Es war mir damals sehr wichtig, wirklich konkret die Gedanken aufs Papier zu kriegen... und wie die anstrengend die sein können, wissen wir ja alle :lol:

Wow! Ist das lange her ... und doch so aktuell :lol:
Denn ich habe mich tatsächlich hingesetzt, um das Buch noch einmal zu überarbeiten ... und dann ist am Ende ein völlig anderes dabei herausgekommen :shock:
Das Thema ist geblieben (ich finde es immer noch und immer wieder spannend, mich damit auseinanderzusetzen, meine Denkansätze zu teilen und besser im Schreibprozess zu werden), aber ich bin selbst ganz fasziniert, was für ein komplett anderes Ergebnis mir die Zeit und Beschäftigung damit geschenkt hat.

Und das ist für mich wieder mal nur ein Beweis mehr dafür, dass wirklich alles möglich ist, wenn man einerseits an sich glaubt und andererseits auch aktiv nach Wegen sucht. Ich finde es immer recht anstrengend, an einen Punkt zu kommen, an dem ich mal irgendwie mit mir selbst zufrieden bin - und dann die eigene Weiterentwicklung so krass in diesen unterschiedlichen Werken manifestiert zu sehen, gibt mir doch Hoffnung ... und ein Stichpunkt mehr auf meiner geheimen "Beweisliste, dass es geht". Egal was.

Ich habe den neuen Roman lustigerweise eben an oben genannter Kurzgeschichte aufgehängt, die ist jetzt leider weg. Obwohl, was heißt leider - sie ist eben reinkarniert in einem größeren Projekt und das ist eigentlich sehr schön. Falls jemand neugierig geworden ist, ihr findet das Ganze mit Leseprobe hier:

https://janinamichl.wordpress.com/2017/06/13/bis-zum-hals/

Für Rückfragen, Gespräche, Ideen, private Treffen rund um Stuggi, Anregungen und Lesungen bin ich immer gern zu haben :)

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Aug 10, 2017 20:24 
Benutzeravatar

Registriert: 21 Nov 2011
Beiträge: 38
Für alle, die Lust haben, mich mal persönlich kennenzulernen, am

28.9.17
im Forum3, Stuttgart Mitte, um 19:30 Uhr und
21.11.17 an der PH Ludwigsburg, Literatur Café, 20:00 Uhr

gibt es jeweils eine Lesung aus "Bis zum Hals" mit mir :) Mir ist es wichtig, aber nicht nur einfach das Buch vorzustellen und etwas daraus zu lesen, sondern das Thema persönlich mit euch zu besprechen und Gedanken zu auszutauschen. Deshalb freu ich mich besonders auf die anschließende Gesprächsrunde, bei der ich natürlich auch für Fragen offen bin! Der Eintritt ist kostenlos.

_________________
Bis zum Hals - ein Roman über Bulimie

Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye