Aktuelle Zeit: Di Mai 22, 2018 16:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Anmelden
Benutzername:


Passwort:


automatisch einloggen
verstecke mich


Spenden


Wer ist online?
total:0

registriert:0
versteckt:0
Gast:0

Der Besucherrekord liegt bei 363 Besuchern, die am So Dez 26, 2004 16:20 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Legende :: Administratoren, Globale Moderatoren

Werbung

verlinke uns
Gerne kannst Du bulimie.at - das Forum verlinken. Einfach den folgenden HTML Code benutzen:



Suche



erweiterte Suche

Das Team
Administratoren
mac
Moderatoren
Bibi
blueberry
Caruso
Colourful
equilibre
hermelin
Hirngespinst
JaneDoe
Jersey
joliana
mariella
Peter_B



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: So Mär 11, 2018 11:46 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Hallo an alle hier im Forum,

zuerstmal möchte ich mich vorstellen, da ich ja erst neu bin. Ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben und habe mich auch schon durch einige der Beiträge gelesen. Ich bin selbst nicht von einer ES betroffen, aber bin in der Vergangenheit schon damit in Berührung gekommen, bzw. habe durch eine längere Beziehung mit einem Menschen mit Bulimie schon meine Erfahrungen gemacht.

Nun scheint es so das mich die Vergangenheit eingeholt hat. Den Menschen damals habe ich über alles geliebt und auch wenn die Zeit damals teilweise sehr anstrengend und belastend für mich war bin ich aus der Sache gestärkt herausgekommen und habe mich auch als Mensch weiterentwickelt. Inzwischen höre ich ab und an noch etwas von ihr. Sie hat ihre ES jetzt in den Griff bekommen und führt nun auch ein glücklicheres Leben, worüber ich sehr froh bin.

Nun zu meiner aktuellen Situation: Vor ein paar Wochen haben wir auf der Arbeit (kleiner Betrieb) eine neue Kollegin bekommen. Als sie in der Gruppe vorgestellt wurde trafen sich unsere Blicke und mir kam es damals schon vor als ob wir uns nur beide gesehen haben und alles andere ausgeblendet haben :D . Jedenfalls habe ich sie auch eingearbeitet und dadurch sind wir uns auch näher gekommen. Mit der Zeit hat man dann gemerkt, dass wir total ineinander verknallt sind. Die Blicke, das Lächeln, immer mehr Themen und Gespräche die ins Private gingen, Komplimente - die Liste ist endlos. Wir haben sehr viel gemeinsam und ähnliche Interessen. Wir müssen uns nur anschauen und wissen sofort, was der andere denkt und teilweise sagen wir auch das selbe zur gleichen Zeit und müssen lachen :D .

Aber als ich sie mehr und mehr kennengelernt habe sind mir viele, viele Sachen und Verhaltensweisen aufgefallen die mich noch an meine damalige Beziehung erinnert haben. Z.B. erst fing es damit an das sie meinte das sie nicht frühstückt, da sie so früh noch nichts essen kann. Ok, dabei dachte ich mir noch nichts. Dann als wir Mittags Kaffee trinken gingen, trank sie nur einen Tee und aß nichts. Ich fragte sie ob sie keinen Hunger hat und sie meinte nur das sie Probleme mit dem Magen hat. Wie auch immer, sie hat mich dann auch von Sich aus nach meiner Nummer gefragt und wir haben Nummern ausgetauscht. Dann kam desöfteren die Aussage von ihr, dass sie den ganzen Tag noch nichts gegessen hat. Sie erzählte mir auch das sie sehr viel Sport macht. Ich mache auch gern Sport, aber da habe selbst ich gemerkt, dass das exzessiv ist. Zudem hat sie erzählt das sie schon Knieprobleme hat und öfters starke Schmerzen/Krämpfe in den Händen/Unterarmen. In der Mittagspause geht sie nicht in den Pausenraum, sondern bleibt entweder in Ihrem Büro (sie ist momentan allein) und hat die Türe zu oder sie geht alleine spazieren. Als wir einmal Spazieren waren meinte sie dann, nachdem wir die Treppe hochgelauen sind "Oh, das habe ich jetzt gerade so geschafft". Ich meine sie ist 25 und ich bin 33. Da müsste man meinen das ich schon näher an der Rente bin :lol: . Einmal kam ich in ihr Büro als die Türe zu war und hab gesehen wie sie unterm Tisch Süßigkeiten in der Hand versteckt hatte und heimlich aß. Zudem hat sie immer eine große Tüte Süßigkeiten hinter ihrem Bildschirm offen auf dem Tisch stehen, wo sie sich aber nie bedient sondern eher die anderen Kollegen öfters reingreifen. Einmal kam ich aus dem Pausenraum mit einem kleinen Snack kam in ihr Büro - Türe war wieder zu - und ich habe sie gerade noch kauen gesehen. Ich setzte mich hin und kaum wollte ich anfangen zu essen, war sie auch schon aufgestanden und ging Richtung Tür und meinte: "Ich muss jetzt auch mal runter, ich habe auch Hunger". Obwohl sie gerade gegessen hatte und sie Ihre ganzen Sachen (Jacke, Handtasche etc.) in Ihrem Büro hat; sprich im Pausenraum hat sie nichts zu Essen.

Nach diesen ganzen Erlebnissen kam bei mir eben die Vermutung auf, dass sie eine ES hat, da ich die ganzen Angewohnheiten, Aussagen und Verhaltensweisen von meiner damaligen Ex-Freundin noch kannte.

Ein paar Tage später hatte ich eine Woche Urlaub und dachte, wir können uns ja mal außerhalb der Arbeit treffen. Ich hab sie gefragt, ob sie mal bei mir vorbeikommen möchte und wir schauen uns einen Film an. Wir haben ziemlich viel gemeinsam, eben auch den gleichen Filmgeschmack plus waren wir dann mal zu zweit für uns. Sie hat auch sofort zugesagt und kam dann bei mir vorbei. Als sie reinkam hat sie mich gleich herzlich umarmt. Wir machten ein bißchen Small Talk, ich hab sie gefragt ob sie ein Glas Wein möchte, was sie gleich bejaht hat. Dann fing der Film an und sie rutsche Millimeter für Millimeter immer näher an mich heran und umgedreht. Als wir dann schon praktisch Körper an Körper lehnten hab ich meinen Arm um sie gelegt. Das schien ihr auch zu gefallen und sich hat sich näher an mich gelehnt. Als ich aber dann anfing und sagte, dass ich so froh bin, dass wir endlich mal für uns alleine sind hat sich die Situation dann aber urplötzlich um 180 Grad gedreht. Sie blieb zwar in meinen Armen aber meinte dann zu mir sie hat große Probleme und einen Haufen Gepäck, dass sie niemandem zumuten möchte. Und wenn Sie es jemandem erzählt kommen die Leute damit nicht klar. Ich meinte zu ihr dass ich verstehe, dass das nicht leicht für sie ist, das es ok ist und das sie mit mir sprechen kann. Näher ging sie dann aber nicht darauf ein. Sie meinte die Sache langsamer angehen zu lassen, womit ich auch kein Problem habe und was ich ihr auch sagte. Danach sagte sie es ist besser wenn sie jetzt geht. Ich meinte es ist ok, sie kann ruhig bleiben. Aber sie wollte dann gehen und aufhalten konnte ich sie dann sowieso nicht. Ich brachte sie noch zur Tür und sie hat mich dann noch einmal umarmt. Natürlich war ich nach der Sache gefühlsmäßig völlig verwirrt und durcheinander. 1 Stunde später habe ich ihr dann auch noch eine Nachricht geschrieben das es trotzdem ein schöner Abend war und das ich mich gefreut habe, das sie gekommen ist. Und das es für mich ok ist, die Sache langsam angehen zu lassen. Von ihr kam dann zurück, dass sie es auch schön fand und das ich mir keinen Kopf machen soll. Alles sei in Ordnung und Smiley-Face.

Natürlich bin ich jetzt hin und hergerissen. Auf der einen Seite habe ich sehr starke Gefühle für sie. Auf der anderen Seite weiß ich, dass sie ein großes Problem hat mit dem ich in der Vergangenheit schon zu tun hatte. Plus würde jetzt noch dazukommen, das wir uns jeden Tag noch auf der Arbeit sehen, was natürlich noch einmal eine zusätzliche Belastung darstellt, wenn es schwieriger werden sollte.

Ich würde jetzt gerne mal hören was ein Außenstehender dazu sagt, der die Situation ein bißchen objektiver betrachten kann als ich, da ich natürlich auch momentan total im Gefühlschaos bin.

Tut mir Leid für den langen Roman, aber das musste ich mir jetzt einfach mal von der Seele schreiben.

Gruß, Rocky.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2018 12:03 

Registriert: 16 Mär 2018
Beiträge: 2
Hallo du,

ich denke dass sie wirklich einfach Zeit brauch. Du kannst im Prinzip nichts weiter tun als ihr die Zeit zu geben und auch zeigen dass du für sie da bist.
Eine direkte Anweisung wie du dich jetzt am besten verhältst kann dir wohl niemand geben.
Das Problem ist wirklich dass ihr zusammen arbeitet. Das muss man sich - ob nun ES oder nicht - eh immer genau überlegen. Ich denke, du musst ihr jetzt vor allem zeigen dass du Interesse an ihr als Person hast und dass du Lust hast sie näher kennen zu lernen. Der Rest kann sich dann ergeben.
Wie war es denn die Tage auf der Arbeit?


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Sa Mär 17, 2018 18:21 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Hallo,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Ja, die Sache das wir zusammenarbeiten macht die Sache definitiv nicht leichter.

Was für eine Woche, bin froh das sie jetzt vorbei ist, denn die Woche hat mich ganz schön Kraft und Nerven gekostet. Bin froh, dass ich das Wochenende jetzt zur Erholung habe. Am Montag kam ich auf die Arbeit und sie saß dann im Dunklen ohne Licht... den ganzen Tag. Ich habe versucht ein bißchen Small Talk mit ihr zu machen, aber nachdem nur einsilbige Antworten zurückkamen, habe ich schon gemerkt, dass es ihr nicht gut ging und habe sie in Ruhe gelassen.
Nächster Tag Dienstag: Sie saß immer noch im Dunklen. Ich hab sie gefragt, was sie Montag Abend so gemacht hat, worauf sie mir antwortete: "Ich war bis 3 Uhr wach". Dann meinte ich: "Oh je, wieso denn das?". Als Antwort kam dann: "Ich war bis 3 Uhr bei einem Kumpel auf der Couch". Ouch, das tat mir weh. Es war zwar nur ein Kumpel, aber wenn ich das selbe zu einer Frau sagen würde, die mich mag, würde ich sie auch damit verletzten. Jedenfalls habe ich das ganze dann ignoriert und mir nichts anmerken lassen. Später habe ich sie dann gefragt was sie in der Mittagspause macht. Da kam nur zurück: "Nichts". Dann antwortete ich: "Schade, wir hätten ja mal einen Spaziergang machen können". Dann kam nur zurück: "Nein, dazu habe ich heute keine Lust". Dann meinte ich nur: "Ok, kein Problem". Dabei blieb es natürlich nicht; sie meinte dann noch: "Außerdem gehe ich lieber alleine Spazieren". Da dachte ich mir auch: Danke, ist ja noch notwendig noch nachzustechen. Danach habe ich den restlichen Tag wieder Abstand gehalten. Am Mittwoch war sie auch nicht gut drauf, deswegen lies ich sie alleine. Am Donnerstag vormittag kam sie ins Büro von mir und fragte eine Kollegin eine spezifische Frage, obwohl die Kollegin keine Ahnung davon hatte, weil sie noch neu war. Und ich saß nicht mal 2 Meter entfernt. Aber sie ging mir mit Absicht aus dem Weg und das tat mir auch weh, obwohl sie dann sowieso zu mir gehen musste und mich fragen musste. Daraufhin ließ ich sie dann wieder in Ruhe. Am Nachmittag kam sie plötzlich wieder rüber und hat gefragt, ob ich zu ihr schauen kann. Dort stellte sie mir dann eine arbeitsmäßige Frage, die eigentlich keine Frage war, da im Prinzip schon alles geklärt war. Sie wollte mich praktisch nur wieder in Ihrer Nähe haben. Als ich dann wieder zurück in mein Büro ging, fiel mir plötzlich auf, dass meine Stimmung, die den ganzen Tag im Keller war; ich fühlte mich im Prinzip die ganze Woche schrecklich, war traurig, konnte schlecht schlafen etc. plötzlich von einer Sekunde auf die andere von niedergeschlagen zu glücklich gewechselt hat :? . In dem Moment habe ich für mich gemerkt, dass jetzt ein Punkt erreicht war, an dem ich einen Schlussstrich ziehen musste. Wenn meine Stimmung abhängig von ihrer Stimmung ist, dann wäre das nur permanent ein einziges Auf- und Ab der Gefühle und das kann kein Mensch dauerhaft ertragen, vor allem wenn die Person dann noch am selben Arbeitsplatz ist.
Als es dann Feierabend war, lief ich mit ihr Richtung Parkplatz und dachte mir: Ok, jetzt versucht Du es noch ein letztes Mal, ansonsten ziehtst Du einen Schlussstrich. Ich fragte Sie dann, was sie am Wochenende macht und sie meinte nur: "Ja, Freitag Filmeabend, Samstag Filmeabend, Sonntag Filmeabend". Dann meinte ich einfach: "Ok, dann vielleicht ein anderes Mal". Worauf hin sie dann anfing und sagte: "Ich kann das nicht". Und ich fragte: "Was genau?". Sie meinte sie kann Privates und die Arbeit nicht trennen. Sie hat gedacht sie könnte es, kann es aber nicht und das die Sache keinen Sinn hat. Dann habe ich auch resigniert und meinte: "Ich halte das ganze auch nicht mehr aus. Mir ging es die ganze Woche nicht gut. Und einen Tag warst Du schlecht drauf, am nächsten ging es Dir wieder besser und am Tag darauf warst Du wieder schlecht drauf", worauf sie nur meinte: "So bin ich halt". Das ist aber nicht normal, dass die Stimmung so von Tag zu Tag zwischen zwei Extremen hin und herschwankt.
Jedenfalls war mir dann ziemlich alles egal und ich dachte mir, dass Du sie auch darauf ansprechen kannst, was Dir aufgefallen ist. Ich meinte dann zu ihr, dass ich eine Vorahnung habe was für ein Problem sie haben könnte, da ich in der Vergangenheit in einer längeren Beziehung mit jemandem war, der ein ähnliches Problem hatte. Sie fragte mich dann, was ich davon hätte wenn ich es ihr sagen würde. Ich antwortete, dass ich nichts davon habe, aber das ich mir Sorgen um sie mache, da ich sehe das es ihr nicht gut geht und ich nur will, dass sie weiß, dass ich für sie da bin, wenn es ihr nicht gut geht oder sie mit jemandem reden will. Daraufhin schien sie dann gerührt zu sein und sagte Danke. Dann zählte ich 2-3 Punkte auf, welche mir aufgefallen waren (ich erwähnte mit keinem Wort irgendeine Essstörung oder sonst was). Nach den 2-3 Punkten hat sich ihr Verhalten dann plötzlich schlagartig geändert. Sie ging plötzlich in Abwehrhaltung in einer völlig anderen Stimmlage (so habe ich sie noch nie erlebt, kam mir vor als spreche ich mit einer fremden Person) und sie meinte dann plötzlich: "Denkst Du das ich Bulimie habe?". Darauf hin fing sie dann an alles zu rechtfertigen (sie kann ja nur so wenig essen, weil sie zig Lebensmittelunverträglichkeiten hat.... usw). Da hat sie sich in der Vergangenheit aber schon in Widersprüche verstrickt. Weil mir ein Kollege erzählt hat, das er mal Eis mit auf die Arbeit gebracht und ihr eins angeboten hat und sie meinte, dass sie es nicht essen kann, da sie keine Milch verträgt. Mir hat sie aber erzählt, dass sie für ihr Leben gerne Eis isst. :roll: . Genauso finde ich es merkwürdig, wenn sie keine Milchprodukte, Gluten, was weiss ich nicht alles verträgt und isst dann M&Ms :shock: .
Jedenfalls, nach den Rechtfertigung kam dann plötzlich die Frage: "Wie würdest Du so jemandem überhaupt helfen wollen?" Woraufhin ich antwortete: "Ich kann demjenigen nicht helfen. Er muss von sich aus bereit sein, sich zu verändern. Das geht nur von einem selbst aus, nicht von außen". Plötzlich wirkte sie wieder gerührt und sagte ganze leise "Ja". Daraufhin verabschiedeten wir uns dann und so ist der aktuelle Stand der Dinge. Mir geht es jetzt zum Glück wieder besser. Es hat wirklich gut getan, mit ihr offen zu sprechen, da ich wirklich nicht mehr so weitermachen konnte. Wie gesagt am Freitag saß sie dann weiterhin in der Dunkelheit, was dann auch schon 2 anderen Kollegen aufgefallen ist, die sie darauf angesprochen haben.

Du hast Recht. Im Moment kann ich nicht mehr machen, als meinen Abstand zu halten und ihr Zeit zu geben. Versucht ihr Interesse zu zeigen habe ich ja schon mehrmals und wurde meistens verletzt und/oder abgewiesen. Und das tat mir auch sehr weh. Wenn dann muss ich jetzt warten, bis sie wieder auf mich zukommt oder nicht. Weiß nicht wie das Ganze jetzt weitergehen wird.

Gruß, Rocky


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: So Mär 18, 2018 5:15 

Registriert: 17 Apr 2015
Beiträge: 405
Ehrlich gesagt kommt mir das ganze ÄUSSERST spanisch vor
Zwei Posts in einer derartigen detailliertheit (meist schon ein Troll-Anzeichen...).. Naja ich will das ganze mal kurz ernst nehmen. Ernsthaft: Lass es! Diese Vermischung von Arbeit und Privatem ist richtig richtig ungut, zumal es sich bei der Frau - ich lehne mich aus dem Fenster - um eine emotional nicht sehr stabile Person zu handeln scheint.
Du merkst ja jetzt schon, wie kompliziert das ganze zu werden droht.
Fallsa du wirklich Beziehung o.Ä. mit ihr eingehen willst(schließlich können ja auch durchaus Essgestörte erfolgreiche Beziehungen führen...), dann empfehle ich dir dringend, den Arbeitsplatz zu wechseln.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: So Mär 18, 2018 14:47 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Complessa hat geschrieben:
Ehrlich gesagt kommt mir das ganze ÄUSSERST spanisch vor
Zwei Posts in einer derartigen detailliertheit (meist schon ein Troll-Anzeichen...).. Naja ich will das ganze mal kurz ernst nehmen. Ernsthaft: Lass es! Diese Vermischung von Arbeit und Privatem ist richtig richtig ungut, zumal es sich bei der Frau - ich lehne mich aus dem Fenster - um eine emotional nicht sehr stabile Person zu handeln scheint.
Du merkst ja jetzt schon, wie kompliziert das ganze zu werden droht.
Fallsa du wirklich Beziehung o.Ä. mit ihr eingehen willst(schließlich können ja auch durchaus Essgestörte erfolgreiche Beziehungen führen...), dann empfehle ich dir dringend, den Arbeitsplatz zu wechseln.


Hi Complessa,

nein ich bin kein Troll :lol: , ich wollte nur meine Erlebnisse so ausführlich wie möglich schildern. Bzw. als ich mal angefangen hatte zu schreiben, habe ich mir eben wirklich alles von der Seele geschrieben - und das war in diesem Fall nicht wenig.

Du hast aber Recht und ich bin Dir sehr dankbar für Deine Einschätzung. Ich sehe auch keinen Sinn mehr darin, dass ganze weiterzuführen. Es war jetzt schon so kompliziert und hat mich sehr viel Kraft gekostet und mich an meine Grenzen gebracht. Anders als bei meiner damaligen Ex-Freundin, die mit Ihrer Krankheit schon besser klar kam. Klar war es damals auch nicht einfach, aber kein Vergleich zu dem, was ich jetzt erlebe.

Den Arbeitsplatz zu wechseln, würde zwar ein Problem aus dem Weg schaffen. Aber das Problem mit der Arbeit war ja nur ein Problem - die anderen, massiven Probleme und Schwierigkeiten bleiben ja bestehen. Sie hat mir ja auch erzählt, dass sie nicht vor anderen Leuten isst. Bzw. hat sie als ich neben ihr saß und was aß, ja gleich das Büro verlassen. Meine damalige Freundin kam damit klar und hatte damit keine, bzw. wenig Probleme. Wir haben oft zusammen gegessen, bzw. auch in größerer Gesellschaft hatte sie keine Probleme damit. Auch mit Nähe hatte sie keine Probleme, was in der aktuellen Situation ja auch schon ein Riesen-Problem ist. Deswegen selbst wenn ich wo anders arbeiten würde, wären die anderen, massiven Probleme dem ganzen immer noch im Weg und so kann man natürlich keine vernünftige Beziehung führen.

Ich finde das ganze auch schade, weil ich sie wirklich mag und sie ein wundervoller Mensch ist, aber in dem Fall ist diese Entscheidung wohl die beste für uns beide.

Sollte sich noch irgendetwas tun oder verändern, werde ich es euch wissen lassen. Ich möchte mich hier nur nochmal bedanken, dass ihr mit Eurem Rat und Verständnis für mich da wart, als es mir wirklich nicht gut ging und ich verzweifelt war. Vielen Dank dafür.

Gruß, Rocky


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Mo Mär 19, 2018 9:21 

Registriert: 17 Apr 2015
Beiträge: 405
Entschuldige bitte, ich höre wohl schon die Flöhe husten :lol:

Du hast Recht, ein Arbeitsplatzwechsel würde einen Großteil der Probleme nicht aus der Welt schaffen.
So wie ich dich einschätze (du scheinst eine sehr offene, einfühlsame Art zu haben) wirst du das Gespräch mit deiner Kollegin suchen, oder?
Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.
Ich bitte dich nur, aber das tust du wahrscheinlich sowieso, auch ihre Sichtweise ein bisschen einzubeziehen - das alles kann nicht einfach sein für sie; so gefangen zu sein in den eigenen Zwängen, dass man dem, was man eigentlich will, gar nicht nachgehen kann.

Alles Gute dir!


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Fr Mär 23, 2018 19:18 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Complessa hat geschrieben:
Entschuldige bitte, ich höre wohl schon die Flöhe husten :lol:

Du hast Recht, ein Arbeitsplatzwechsel würde einen Großteil der Probleme nicht aus der Welt schaffen.
So wie ich dich einschätze (du scheinst eine sehr offene, einfühlsame Art zu haben) wirst du das Gespräch mit deiner Kollegin suchen, oder?
Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.
Ich bitte dich nur, aber das tust du wahrscheinlich sowieso, auch ihre Sichtweise ein bisschen einzubeziehen - das alles kann nicht einfach sein für sie; so gefangen zu sein in den eigenen Zwängen, dass man dem, was man eigentlich will, gar nicht nachgehen kann.

Alles Gute dir!


Hi an Euch alle,

ja Complessa, ich habe versucht diese Woche mit ihr das Gespräch zu suchen, da sie weiterhin auf Abstand war, mir aus dem Weg ging und es eben auch schon meinen Kollegen aufgefallen war. Daher konnte ich nicht direkt persönlich mit ihr sprechen, da sie mir immer wieder aus dem Weg ging.
Heute dann habe ich versucht, es einfach mal per Whatsapp zu probieren, da ich dachte das es ihr so vielleicht leichter fällt, als wenn sie mir gegenübersteht. Und ja, Sie hat sich mir geöffnet, aber ich habe auch im gleichen Moment festgestellt, dass sie zu tief gefallen ist und ich da nichts mehr machen kann. Hier das Gespräch:


Ich glaube ich brauche da nicht mehr dazu zu sagen....

Gruß, Rocky


Zuletzt geändert von Rocky am Sa Mär 24, 2018 8:56, insgesamt 1-mal geändert.

Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Sa Mär 24, 2018 8:25 

Registriert: 17 Apr 2015
Beiträge: 405
Okay, das ist eindeutig; ihr werdet wohl nie mehr als Kollegen sein.
Aber zumindest hast du es versucht.

Was mich allerdings schon ein bisschen irritiert, ist, warum du hier eins zu eins den Chatverlauf postest.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Kollegin möchte, dass davon auch nur ein Wort an die Öffentlichkeit kommt.


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Sa Mär 24, 2018 9:00 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Complessa hat geschrieben:
Okay, das ist eindeutig; ihr werdet wohl nie mehr als Kollegen sein.
Aber zumindest hast du es versucht.

Was mich allerdings schon ein bisschen irritiert, ist, warum du hier eins zu eins den Chatverlauf postest.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Kollegin möchte, dass davon auch nur ein Wort an die Öffentlichkeit kommt.


Hi,

Du hast Recht, deswegen hab ich es jetzt auch raus genommen. Und ja, ich werde jetzt auf Distanz zu ihr gehen, denn für mich ist die Sache auch abgeschlossen.

Das würde und hätte auch nie funktioniert so lange sie solche Probleme hat.

Gruß Rocky


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: So Mär 25, 2018 3:54 

Registriert: 17 Apr 2015
Beiträge: 405
Alles Gute dir!
Ich hoffe, dass eine weitere Zusammenarbeit mit deiner Kollegin ohne große Probleme möglich sein wird, sodass das Klima an eurem Arbeitsplatz sich hoffentlich nicht verschlechtert = )


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hin- und hergerissen
BeitragVerfasst: Sa Mär 31, 2018 15:46 

Registriert: 11 Mär 2018
Beiträge: 6
Complessa hat geschrieben:
Alles Gute dir!
Ich hoffe, dass eine weitere Zusammenarbeit mit deiner Kollegin ohne große Probleme möglich sein wird, sodass das Klima an eurem Arbeitsplatz sich hoffentlich nicht verschlechtert = )


Hi,

naja, verbessert hat sich die Situation auch nicht. Ist immer noch genauso wie vorher. Ich hab jetzt schon desöfteren mitbekommen, dass sie auch Probleme beim Telefonieren hat. Sprich, sie telefoniert nicht. Wenn man ihr gesagt hat, sie soll Person X oder Y anrufen hat sie dann einfach eine Email geschrieben oder einfach nicht angerufen. Am Anfang als wir uns noch gut verstanden haben, hat sie mich ja auch gefragt, ob ich für sie da und dort anrufen kann.

Im Dunklen sitzt sie auch weiterhin noch. Und ein Heizkörper ist inzwischen auch schon draufgegangen, weil sie diesen immer auf höchster Stufe direkt hinter sich stehen hatte. Kam da manchmal ins Büro und dachte ich laufe gegen eine Wand so heiß war das.

Wie auch immer. Im Moment versuche ich halt mit meinen eigenen Gefühlen und Gedanken klarzukommen, bzw. mal den Kopf abzuschalten. Sobald ich sie sehe oder ihre stimme höre, kommen halt automatisch die Gefühle bzw. Gedanken wieder hoch. Letzte Woche war ich einfach nur wütend und verletzt und habe sie nicht mehr angeschaut und nicht mehr Hallo gesagt. Aber das das keine Lösung ist, habe ich auch schon bemerkt. Außerdem bin ich nicht so ein Mensch. Ich hab mich in dem Moment einfach von meinen Gefühlen kontrollieren lassen.

Werde mich also ab nächster Woche wieder "normal" verhalten. Sollte irgendwann wieder ein passiv-aggressiver Spruch oder ähnliches kommen, gehe ich nicht darauf ein, sondern versuche einfach die Schärfe aus der Situation rauszunehmen. Denn einfach nur zu reagieren und vorher nicht darüber nachzudenken, bringt nichts.

Gruß, Rocky


Link
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
homac.at - Webdesign aus Wien - Weblösungen & Internetapplikationen
ryp - rentyourpage - schnell und günstig zur eigenen Homepage samt Domain und mobiler Webseite
phalb - das Online Photo und Media Album - auch für mobile Endgeräte
mwsb - mobile website builder - der schnelle Weg zum mobilen Webauftritt
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Portal by phpBB3 Portal © phpBB Türkiye